Willkommen

„Krankheit ist weder Grausamkeit noch Strafe,
sondern einzig und allein ein Korrektiv; ein Werkzeug,
dessen sich unsere Seele bedient,
um uns auf unsere Fehler hinzuweisen,
um uns vor größeren Irrtümern zurückzuhalten,
um uns daran zu hindern,
mehr Schaden anzurichten - und uns auf den Weg
der Wahrheit und des Lichts zurückzubringen,
von dem wir nie hätten abkommen sollen.“

Dieser Ausspruch von Dr. Edward Bach begleitet mich seit vielen Jahren.
Er ist Leitmotiv meines Wirkens. Krankheit als Erkenntnisprozess? Für mich ist das zu einer tiefgreifenden Erfahrung geworden und ich möchte diese Einstellung gern mit meinen Klienten teilen bzw. an sie weitergeben.
Wie die meisten Therapeuten habe auch ich viele Jahre (und noch immer) nach Möglichkeiten und Formen gesucht, die Gesundung leicht und effektiv machen. Dabei bin ich immer zuerst mir selbst begegnet und alles, was ich lernen und erfahren durfte, hatte immer auch mit mir und meinem eigenen heil werden zu tun!
Heilung bedeutet deshalb für mich heute die schrittweise Annäherung an unser tiefstes Inneres, an das, was uns im Herzen berührt. Ein Symptom kann u. U. schnell verschwinden. Doch dann kommt der nächste Schritt, die nächste Herausforderung.
Wir alle sind auf dem Weg ... Und wir alle brauchen Wegbegleiter. Menschen, die uns unterstützen, trösten, die uns liebevoll herausfordern, die uns die Hand reichen, wenn es schwierig wird und die den Mut haben, mit uns den nächsten Schritt zu wagen, wenn wir selbst uns dazu noch nicht kraftvoll genug fühlen.
Und so verstehe ich meine Arbeit als Wegbegleitung.
Mein Handwerkszeug dabei? Aus allem Wissen und allen meinen Erfahrungen ist eine minimalistische Essenz entstanden, die sich begründet aus der Erkenntnis, dass Weniger so viel Mehr sein kann! Wie ein Bergführer seinen Wanderer begleitet, achtsam, wissend, wann es gilt einzugreifen, genauso begleiten meine Hände Sie mit wenigen gezielten Berührungen durch den Lärm des Alltäglichen in einen Raum der Stille. Ihren Raum der Stille, in dem Sie ganz bei sich ankommen können. Ruhe… Loslassen…
Nur aus diesem Raum heraus kann Heilung geschehen bzw. der Weg dahin sichtbar werden. Oft geht das Eintauchen in die Stille mit einer tiefen Entspannung einher. Aber selbst dann, wenn Sie vielleicht das Gefühl haben zu schlafen, sind Sie doch in einem ganz aktiven Prozess. Sie gehen gerade Ihren eigenen Weg, den Weg zu Ihrem Herzen, dem was Sie sind und was Sie wirklich wollen. Still, ausgestreckt auf einer Liege!
Das Ziel? Das Gehen als etwas Wertvolles und Gutes zu erleben, die Freude über Erreichtes und das Wissen um den nächsten Schritt. Heilung.
Und wenn dann, wie eine Klientin es einmal formuliert hat, „ein Lächeln für die Seele“ möglich wird, was könnte es Schöneres geben?

Herzlich willkommen!