Innere-Bilder-Arbeit

Wir alle tragen unzählige Bilder in uns. Bewusst, häufig unbewusst.
Unser Inneres lebt von Bildern!

Lassen Sie mich experimentell nur einige Begriffe nennen:
Elefant, Sonne, Rose, Frieden ... - Ich bin mir sicher, Sie haben sofort etwas  gesehen .
Und nicht nur das! Darüber hinaus verbinden Sie jeden dieser Begriffe mit Ihren ganz ureigenen Gedanken und Gefühlen.
Das Bild erzählt also etwas darüber, wie Sie die Welt erleben. Es kann Sie beflügeln oder demotivieren.
Für die Dresdner ist Wasser vermutlich ein Wort, das beide Seiten sehr deutlich zeigt:
Für die einen ist es die Schönheit des Flusses. Sie denken an einen Sommertag, Schiffe, Spaziergänger, ein Freigefühl. Die anderen koppeln das Wort mit Flut, Schlamm, Angst, Verlust ... Wie sich beides anfühlt und welche Auswirkungen das für das Leben hat, können Sie sich leicht vorstellen.

Das Bild verschafft uns also einen ganz tiefen Zugang zu Ihrem Inneren, zu Ihren Vorstellungen, Ihrer Sicht des Lebens und damit zu Ihrem Lebensgefühl. Es lebt immer im Kontext Bild-Gedanke-Gefühl und bestimmt damit unser Sein.
Es ist der Zugang zu Vergangenheit und Zukunft.

Was in Ihrem Leben beschäftigt oder quält Sie?
Was wollen Sie verstehen?
Was möchten Sie verändern?

Gelingt es, diese Fragen in einem Bild zusammen zu führen, dann ist schon der erste und wichtigste Schritt in Richtung positiver Veränderung gegangen. Das vorher Vage bekommt eine Form, es wird sichtbar. Es lässt uns erkennen und oft setzt ein erstes Verstehen ein. Ein Bild zeigt Zusammenhänge. Bisher nicht wahrgenommene Details können sichtbar werden und sich damit neue gedankliche Verbindungen herstellen.
Da wir selbst unser Bild nur in der von uns unbewusst festgelegten Art anschauen, braucht es das gezielte Einladen hinzusehen und sich für neue Möglichkeiten der Betrachtung zu öffnen.
Dabei geht es mir nicht in erster Linie darum, Bilder, die Sie haben, bewusst zu verändern. Vielmehr sehe ich die den Wert darin, Bilder, die uns das Leben bisher schwer gemacht haben, aus einem neuen Blickwinkel betrachten zu können.

Der schönste Lohn dieser Arbeit?
Wenn Sie eines Ihrer Bilder, das Sie ursprünglich abgelehnt haben, in einem neuen Kontext zum Strahlen bringen und als Geschenk mit nach Hause nehmen.